Hängetäschchen

In unserem Tagesbettchen liegen oft so viele Spielsachen, dass man leicht den Überblick verliert und ewig suchen muss, bin man das Spielzeug der Stunde findet. Da musste also dringend Abhilfe geschaffen werden. Bloß gut, das zeitgleich auch meine Bügelunterlage den Geist aufgegeben hat (der Gummizug zur Befestigung wollte einfach nicht mehr). Das Material der Bügelunterlage eignet sich nämlich perfekt als Füllmaterial für ein kleines Hängetäschchen. Bezogen mit einem süßen Fuchsstoff kann nun auch unser Theobär in Spielpausen die schöne Aussicht genießen.

Das wird gebraucht
Stoff, Bügelunterlage oder Füllfließ, Klettverschlüsse oder Druckknöpfe, Nähmaschine, Schere, Faden und Stecknadeln

So wird’s gemacht
Der Stoff wird für zwei Teile auf die gewünschte Länge und Breite (ich habe 25 cm Breite und 65 cm Länge genommen) in Form eines Rechteckes zugeschnitten. Die beiden Stoffteile werden auf links gedreht. Auf eine der Stoffbahnen wird ein ebenso großes Stück der Bügelunterlage gelegt. Bevor alles vernäht wird, werden aus den Stoffresten noch zwei ca. 15cm lange Henkel für das Körbchen gemacht und mit Klettverschlüssen oder Druckknöpfen versehen. Die Henkel werden an der gewünschten Stelle in die vorbereiteten Stoffbahnen gelegt und nun kann alles vorsichtig einmal entlang der vier Kanten vernäht werden. Durch eine kleine Wendeöffnung wird das ganze dann in die richtige Form gedreht. Nun wird es in der Mitte gefallen und die Seitenränder vernäht. Wenn ihr die Wendeöffnung an einer der Seiten gemacht habt, braucht ihr diese nicht separat zu verschliefen, sondern wird diese automatisch beim zusammennähen der Seitenteile verschlossen. Und schon ist das Hängetäschchen fertig.

0 comments on “HängetäschchenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.