Babywürfel

Das Leben mit einem kleinen Baby ist sehr aufregend. Man kann die rasende Entwicklung vor allem an den kleinen Stramplern, die ständig in eine größere Größe getauscht werden müssen, beobachten. Da wir so viele richtig süße Strampler hatten, die ich einfach nicht weggeben wollte, aber der Kinderschrank schon aus allen Nähten platze, musste ich mir etwas einfallen lassen. An so einem Babystrampler ist zwar nicht rasend viel Stoff, aber immerhin soviel, dass man kleine Spielwürfel daraus nähen kann.

Das wird gebraucht
Babystrampler oder Stoffreste, Nähmaschine, Nähgarn, Schere und Füllwatte

So wird’s gemacht

Aus den Stramplern werden 15x15cm große Quatrate geschnitten. Insgesamt werden sechs Quatrate für einen Würfel benötigt. Die Stoffecken werden in der gewünschten Reihenfolge in zwei Reihen zu je drei Stück rechts auf rechts zusammen genäht. Anschließend werden die jeweils letzen Stoffquatrate einer Reihe übereinander gelegt und an der oberen Kante zusammen genäht. Nun wird Seite für Seite weiter gearbeitet, bis der Würfel fertig ist. Durch eine kleine Wendeöffnung wird der Würfel gedreht und dann mit der Füllwatte befüllt. Zum Schluss wird die Wendeöffnung mit einer unsichtbaren Naht verschlossen und fertig ist der Spielwürfel.


Tipps
Wer es besonders bunt mag, kann an einzelnen Würfelseiten noch Webbänder mit einnähen. Der Spielwürfel ist auch schönes Geschenk für Neugeborene. Hier kann man noch zusätzlich mit etwas Filz den Anfangsbuchstaben des Namens auf einer Seite anbringen. Die Spielwürfel eignen sich bei größeren Kindern hervorragend als Dekoration für das Kinderzimmer und sind so eine liebevolle und bunte Erinnerung an die Babyzeit.

0 comments on “BabywürfelAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.