Flammkuchen

Ein schnelles Gericht, für das man oft nicht mal extra einkaufen gehen muss, ist der klassische Flammkuchen. Er lässt sich schnell und einfach zubereiten und schmeckt wirklich köstlich. Je nach Lust und Laune kann man anstelle der klassischen Zustaten (Speck & Zwiebeln) auch anderen, wie bespielsweise Gemüse oder Käse, ausprobieren. Mit dem Grundrezept für den Teig kann man jedenfalls nichts falsch machen.


Das wird für zwei Personen gebraucht
200g Mehl, 125 ml Wasser, 3 EL Öl, 250g Sauerrahm, 150g Speck, 1-2 Zwiebeln, Salz und Pfeffer

So wird’s gemacht
Da der Teig ca. 30 Minuten rasten sollte, ist der erste Schritt die Teigmischung. Hierzu werden Mehl, Wasser, Salz und Öl miteinander vermengt und solange geknetet bis der Teig eine glatte Menge ist. Den Ofen auf 180-200 °C vorheizen.

In der Zwischenzeit den Speck in kleine Würfel und die Zweibeln in feine Ringe schneiden. Mit etwas Mehl auf der Arbeitsfläche wird nun der Teig hauchdünn ausgerollt und großzügig mit Sauerrahm bestrichen und mit den Speckwürfeln und Zwiebelringen belegt. Mit Salz und Pfeffer verfeinern und wer möchte, kann noch einen Hauch Muskatnuss hinzufügen.

Für ca. 15-20 Minuten kommt der Flammkuchen nun in den Ofen, bis der Speck und die Zwiebeln knusprig angebräunt sind.

0 comments on “FlammkuchenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.