Schreibtäschchen

Nach meinen erfolgreichen Versuchen in Sachen „Schnullertäschchen“ habe ich mich noch an ein anderes Täschchen gewagt. Ich trage immer Moleskine-Notizhefte mit mir rum, nur leider bekommen die in der ganzen Unordnung meiner Handtasche ganz schnell Eselsohren oder die Seiten reißen ein. Und einen Stift finde ich sowieso nur, wenn ich den ganzen Tascheninhalt ausschütte, dafür dann aber gleich soviele, dass ich problemlos einen Laden aufmachen könnte…

Das wird gebarucht
Außenstoff im gewünschten Design, ein altes Herrenhemd, ein Reißverschluß (ca. 30 cm), Nähmaschine, Faden und ein Stück Lederband


So wird’s gemacht
Der erste Schritt war natürlich die Abmessung des Heftchens, um zu wissen, wieviel Stoff ich benötigen werde. Aus dem Außenstoff wird das entsprechende Stück mit Nahtzugabe ausgeschnitten. Nun ist das alte Hemd an der Reihe. Da ich ein Innentäschchen immer ganz praktisch finde, habe ich das entsprechende Stück Stoff rund um die Brusttasche des Hemdes ausgeschnitten. Die beiden gleichgroßen Stoffstücke werden nun einzeln verarbeitet.

Den Reißverschluß habe ich nach der gleichen Technik, wie beim Schnullertäschchen angenäht und dann beide Seiten gerade vernäht. An der einen Seite habe ich eine Wendeöffnung gelassen, die dann zum Schluss nur wieder mit einer verdeckten Naht verschlossen wurde. Schon war das Täschchen fertig.

Tipp
Mit einen Stück Lederband kann man den Zipper des Reißverschlusses verzieren und so gleichzeitig das Öffnen vereinfachen. Neben einem Lederband kann man aber auch einen Schlüsselring oder ähnliches anhängen.

0 comments on “SchreibtäschchenAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.