Teatime

Wenn es im Sommer so richtig heiß ist, trinke ich wie ein Kamel. Leider kann ich die Flüssigkeit nicht so gut speichern und muss immer für Nachschub sorgen. Da Leitungswasser zwar der ideale Durstlöscher, aber auf Dauer auch etwas langweilig ist, mache ich mir Zwischendurch einen Eistee. Mit frischen Zutaten und meinen lustig-fröhlichen Eiswürfeln könnte der sogar als Cocktail durchgehen.

IMG_1610
Das wird gebraucht
Eine große Teekanne, Glasfläschchen zum Abfüllen, euren Lieblingstee, frische Kräuter (etwa Minze, Basilikum etc.) und weitere frische Zutaten wie Ingwer, Gurken, Zitronen etc. nach eurem Geschmack

So wird’s gemacht
1 ½ Liter Wasser kochen und in die Teekanne füllen. Teebeutel oder Teesieb dazu geben und ordentlich ziehen lassen. In der Zwischenzeit werden die Glasfläschchen mit frischen Kräutern und weiteren Zutaten befüllt. Mein Favorit ist eine Mischung aus Zitrone, Gurke und Basilikum, das schmeckt herrlich erfrischend. Je nach Größe eurer Fläschchen sollten die Zutaten etwa ein Drittel des Glases befüllen. Nun wird mit Tee aufgefüllt und das ganze gut verschlossen. Nach 1-2 Stunden ist der Tee soweit ausgekühlt, dass ihr ihn in den Kühlschrank stellen könnt. Nach weiteren 1-2 Stunden sollte er kalt genug sein und kann verkostet werden. Mit Eiswürfeln – zum Beispiel aus Himbeeren – kann man noch zusätzliche Geschmacksnoten erreichen.

Tipp
Für den Eistee, aber auch für meine anderen Einkochrezepte, verwende ich Gläser der Firma Weck. Die sind sehr robust, lassen sich einfach reinigen und sehen einfach klasse aus (Link zur Firma: Weck ) Richtig erfrischend schmeckt der Eistee, wenn er noch zusätzlich mit einem Schuss kaltem Wasser aufgespritzt wird. Einige Ideen für Eiswürfel, die nicht nur gut aussehen, sondern auch fruchtig-frisch schmecken, findet ihr hier: Icecubes

0 comments on “TeatimeAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.