Arme Ritter

Ein Rezept, das mir meine deutsche Omi beigebracht hat und sich perfekt zur Resteverwertung eignet sind „Arme Ritter“. Die Oma in der steirischen Waldheimat kennt das Rezept auch, hier heißen die Ritter allerdings „Pofesen“. Und wer es internationaler mag, sagt einfach „French Toast“ dazu. Das Grundrezept ist aber immer das gleiche…

Das wird (für 2 Personen) gebraucht
Zwei alte Brötchen (Semmeln) oder vier trockene Toastscheiben, 1 Ei, ¼ Liter Milch, 50g Butter, Zucker und Zimt

IMG_0542
So wird’s gemacht
Milch in eine Schüssel gießen und das Ei ordentlich verquirlen. Anschließend die Brötchen- oder Toastscheiben gut einweichen. Butter in einer Pfanne bei mittlerer Temperatur zum Schmelzen bringen und die Brotscheiben langsam anbraten bis sie auf beiden Seiten goldbraun und knusprig sind. Die armen Ritter werden warm serviert und nach Lust und Laune mit Zucker und Zimt bestreut.

Tipp
Anstelle von Zucker und Zimt schmecken beispielsweise Honig oder Ahornsirup genauso lecker.

0 comments on “Arme RitterAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.