Stofftierklinik

Als wir die Zimmer im Haus in der „Waldheimat“ renoviert haben, sind uns zwei ganz besondere Mitbewohner in die Hände gefallen. Herr Fuchs und Herr Löwe, die beiden Lieblingsstofftiere von Tante D. und Tante A. Dass sie oft geknuddelt wurden, konnte man ihnen ansehen und auch einige Farbspritzer verklebten das Fell. Ein klarer Fall für die Stofftierklinik…

Was wird benötigt
Wasser, Seife, alte Zahnbürste, Kamm, Filz, Nadel und Faden.

IMG_8909
So wird’s gemacht
Alte Stofftiere kann man problemlos mit einer Zahnbürste, Wasser und Seife reinigen. Nach der Reinigung benötigen sie ein bis zwei Tage Ruhe, um gut trocknen zu können. Danach kann man mit dem Kamm das Fell vorsichtig bürsten. Kleine Löcher lassen sich mit Nadel und Faden meist unsichtbar verschließen. Für größere Löcher nimmt man am besten etwas Filz in der gleichen Farbe – wer den gleichen Stoff im Handarbeitsgeschäft bekommt, nimmt natürlich diesen – und arbeitet die Löcher so zu. Herr Fuchs freut sich zum Beispiel über zwei neue Filzohren.

Tipp
Alte Stofftiere sind oft noch mit Stroh gefüllt und dürfen nicht gewaschen werden. Um sie trotzdem gründlich zu reinigen werden sie in einer Plastiktüte verpackt ein paar Tage in das Tiefkühlfach gelegt – das überlebt keine Staubmilbe.

0 comments on “StofftierklinikAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.