Reisetagebuch

Meine liebste Freundin M. hat sich dazu entschlossen ein paar Monate in Dänemark zu leben. Auch wenn ich jetzt natürlich traurig bin, weil wir uns in dieser Zeit nicht mehr spontan auf einen Plausch treffen können, freue ich mich sehr für sie. Damit sie ihre ganzen Reiseerlebnisse und neuen Erfahrungen sammeln kann, habe ich ihr ein Reisetagebuch gebastelt. Als kleine Erinnerung an zu Hause habe ich aber natürlich auch ein paar Fotos von uns reingeklebt…
unnamed
Das wird gebraucht
Ein leeres Notizheft im Format eurer Wahl mit einem Kartoneinband, Stempel, Zeitungsausschnitte, Landkarten, Bänder, buntes Papier, Stifte und was euch sonst noch in die Hände fällt.

So wird‘s gemacht
Ich habe mir ein paar Bilder, die mit Dänemark assoziiert werden, aus dem Internet gesucht: beispielsweise schöne Zeichnungen mit der kleinen Meerjungfrau, das dänischen Alphabet, eine Landkarte usw. Schön ausgeschnitten machen solche Bilder echt was her. Mit meinen Vintage-Stempeln und Erinnerungsfotos von uns, wurden dann die einzelnen Seiten des Notizheftes verschönert, wobei ich nicht jede Seite bearbeitet habe, da ja noch genügend Platz für Notizen sein muss. Auf manchen Seiten habe ich ein Kuvert mit einer Nachricht eingeklebt, auf einige ein Gedicht usw. und auf der ersten und letzten Seite findet sich eine ganz persönliche Widmung. Danach kam der Einband an die Reihe: den süßen Hasen fand ich sehr passend, er bewacht nun das Tagebuch vor neugierigen Blicken. Damit das Büchlein auch zugemacht werden kann, hat es noch ein hübsches Band bekommen. Einfach mit dem Cutter zwei Schlitze hinten und vorne in den Karton schneiden und das Band durchfädeln.

Tipp
Ich habe ein „Moleskine paper blank“-Heftchen verwendet, die gibt es in unterschiedlichen Farben und man kann zwischen glatten, linierten und karierten Seiten wählen. Wer sich auf der Homepage registriert, findet zahlreiche kostenfreie Templates, die das Diy-herz höher schlagen lassen: www.moleskine.com

0 comments on “ReisetagebuchAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.