Windeltorte

Wenn ein Baby geboren wird, ist das immer eine sehr aufregende Zeit, vor allem für die jungen Eltern. In meinem Freundes- und Bekanntenkreis war es vor Kurzem wieder so weit. Da die Eltern oft mit allerhand Spielzeug und anderen süßen, aber weniger nützlichen, Dingen beschenkt werden, habe ich ihnen eine Windeltorte „gebacken“. Sie sieht zwar kompliziert aus, ist aber wirklich einfach und schnell gemacht. Da ich mittlerweile selbst bald Mami werde, habe ich natürlich auch schon einige Windeltorten geschenkt bekommen. Da die Torte meiner ArbeitskollegInnen ganz besonders schön und toll war,  habe ich euch hier die Fotos in den Beitrag eingefügt.


Was wird gebraucht
1 Packung Windeln, kleine Babysachen aus der Drogerie (wie zB.: Babyshampoo, Fläschchen, Löffelchen, Schutzstecker etc.), Schleifen, Gummibänder, Schere, Pack- oder Geschenkpapier und einen Kartondeckel

So wird’s gemacht
Die Packung Windeln aufmachen, die einzelnen Windeln fest zusammenrollen und mit einem Gummiband gut fixieren. Die Windelrollen sind das Fundament der Torte, daher sollten sie später nicht aufgehen. Den Kartondeckel auf die Größe eines A4-Zettels schneiden und mit dem Pack- oder Geschenkpapier einwickeln. Er wird später zum „Tortenboden“ damit sich euer Kunstwerk gut transpotieren lässt. Nun werden die Windelrollen in einem Kreis auf dem Kartonboden aufgestellt und mit einer Schleife festgebunden. Die restlichen Windeln bilden den zweiten kleineren Kreis, der auf den ersten aufgesetzt wird und ebenfalls mit einer Schleife fixiert wird. Zum Schluss noch die kleinen Babygeschenke, wie Löffelchen, Fläschchen etc. zwischen die Windeln stecken und fertig ist eure Windeltorte.

PicsArt
Tipp
Im Drogeriemarkt sind die Windeln nach Alter des Babys sortiert, ihr könnt also nicht nur für Neugeborene eine Torte machen, sondern auch für größere Babys. Eine hübsche Anleitung findet ihr auch beim dm-Windeltorten-Designer: https://www.dm.de/dm-marken/babylove/windeltorten-designer/  

 

0 comments on “WindeltorteAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.